Banner

Home/ Blog

Wasser sparen im Garten: 5 Tipps - Nachhalitger Gärtnern

Liebe Leser*innen,


Die Sommer werden immer heißer und trockener. In vielen Regionen Deutschlands fällt zugleich immer weniger Regen. Die Folgen sieht man nicht nur an den immer trockeneren Wäldern, sondern auch im eigenen Garten. Im heutigen ArtYard Blogpost lesen Sie, wie Sie mit einfachen Tipps Wasser sparen, der Umwelt etwas Gutes tun und gleichzeitig einen schönen, grünen Außenbereich haben können.

 

Tipp #1: Die richtige Gartenplanung

 

ArtYard Blog: Nachhaltiger Gärtnern: 5 Tipps um im Garten Wasser zu sparen; ein Paar pflanzt im Garten einen Baum, dieser wird bewässert und gehalten

Mit der richtigen Planung des Gartens kann der zukünftige Wasserbedarf schon vor Umsetzung deutlich beeinflusst werden. Werden durch gut platzierte Bäume schattige Bereiche geschaffen, haben diese in der Zukunft einen geringeren Wasserbedarf, Denn Pflanzen, die unter Bäumen wachsen, entwickeln eine niedrigere Verdunstung. Bei der Planung der Rasenflächen können Sie bereits von Beginn an Wasser sparen, wenn Sie diese durch Bäume oder die Nähe zum Wohn- oder Gartenhaus beschatten. Viel Wasser lässt sich außerdem sparen, wenn Sie Rasenflächen entsprechend klein einplanen. Denn ein grüner Rasen hat einen sehr hohen Wasserverbrauch.


Tipp# 2: Der richtige Boden

ArtYard Blog: Nachhaltiger Gärtnern: 5 Tipps um im Garten Wasser zu sparen;  ein Spaten und Rechen stecken in der Erde im Vordergund

In den meisten Gärten setzt sich die Bodenfläche aus Rasen- und Nutzfläche zusammen. Für beide Flächen gibt es viele einfache Möglichkeiten, Wasser einzusparen. Neben der Möglichkeit, die Rasenfläche zu minimieren, gibt es auch die Möglichkeit, spezielle Rasensorten in Ihrem Garten einzusetzen, die weniger Wasser benötigen als herkömmliche Rasensorten. Sogenannten Trockenrasen finden Sie mittlerweile in jedem Gartenmarkt. Trockenrasen besteht aus wassersparenden Gräsermischungen und ist so resistenter gegen Trockenheit und Hitze.

Die Nutzflächen im Garten können durch den Einsatz des richtigen Bodensubstrats wassersparender gestaltet werden. Reichern Sie Ihre Erde mit Humus an, versinkt das Wasser nicht so schnell und wird länger gespeichert. Zudem können Sie die freien Bereiche der Nutzflächen mit Rindenmulch oder Bodendeckern bedecken. Das senkt die Verdunstung des Wassers. Bodendecker bieten zudem den Vorteil, dass Sie schön aussehen und so zur Gartengestaltung beitragen.  

 

Tipp #3: Die richtige Pflanzenauswahl

ArtYard Blog: Nachhaltiger Gärtnern: 5 Tipps um im Garten Wasser zu sparen; wassersparende Pflanzen sind in einem Steingarten gepflanzt

Wählen Sie für Ihren Garten Pflanzen, die an die Beschaffenheit Ihres Bodens angepasst sind. Ist der Boden im Garten eher sandig, eignen sich Pflanzen mit geringem Wasserbedarf wie zum Beispiel Steingartenpflanzen wie z.B. Thymian, Aloe Pflanzen oder Knospenheide. Ist die Erde in Ihrem Garten eher lehmig, speichert er mehr Wasser und es können auch Pflanzen mit einem höheren Wasserbedarf eingesetzt werden. Eine Gruppierung der Pflanzen je nach Wasserbedarf und benötigter Sonneneinstrahlung spart zusätzlich Wasser und Arbeit.

 

Tipp #4: Das richtige Bewässern

ArtYard Blog: Nachhaltiger Gärtnern: 5 Tipps um im Garten Wasser zu sparen; Ein Kind gießt im Garten die Blumen mit einer roten Gießkanne

Beim wassersparenden Bewässern Ihrer Pflanzen spielt der Zeitpunkt eine entscheidende Rolle. Denn gießen Sie den Garten zum falschen Zeitpunkt, kann die Mehrheit des Wassers durch Verdunstung direkt verloren gehen. Idealerweise gießen Sie in den frühen Morgenstunden. Über Mittag heizt der Boden stark auf und ist oftmals noch bis abends heiß und das Wasser verdunstet.

Im Idealfall wird das Wasser direkt auf die Erde gegossen, sodass die Blätter der Pflanzen trocken bleiben. Denn durch Sonneneinstrahlung auf die auf den Blättern angesammelten Wassertropfen, können diese verbrennen.

Ein kleiner Tipp am Rande zur Bewässerung von Rasenflächen: Schneiden Sie Ihren Rasen nicht zu kurz, denn besonders sehr kurz geschnittener Rasen hat einen hohen Wasserbedarf.

 

Tipp #5: Das richtige Wasser

ArtYard Blog: Nachhaltiger Gärtnern: 5 Tipps um im Garten Wasser zu sparen; Zwei Behälter mit Regenwasser stehen im Garten

Das für Pflanzen beste Gießwasser ist und bleibt Regenwasser. Auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit betrachtet, ist dies die sparsamste Lösung. Denn aufgrund des pH-Wertes sowie des geringen Kalkanteils hat es die optimale Qualität für eine effektive Bewässerung des Gartens. Regenwasser kann aufgefangen und bis zur Bewässerung gespeichert werden. Dafür gibt es verschiedenste Möglichkeiten, die von der klassischen Regentonne bis hin zu unterirdischen Wassertanks reichen. In jedem Fall ist der Einsatz von Regenwasser die pflanzenfreundlichste und zugleich wassersparendste Methode zur Bewässerung des Gartens.

 

FAZIT:

Ein schöner, grüner Garten im Sommer, muss nicht immer mit einem hohen Verbrauch an Gießwasser einhergehen. Mit unseren Tipps lässt sich mit wenigen kleinen Änderungen bereits eine große Menge an Wasser und Zeit einsparen.

 

 

Empty content. Please select category to preview

ArtYard Newsletter

Melden Sie sich an, um als Erster von neuen Blog Artikeln, Produkten oder Rabattaktionen von ArtYard zu erfahren!