Sträucher zurückschneiden: Gewusst wie!

Sträucher zurückschneiden: Gewusst wie!
Zur üppigen Blumen- und auch Strauchpracht in Ihrem Garten gehört die richtige Pflege. Zu bestimmten Zeiten müssen Sie Ihre Sträucher fachgerecht zurückschneiden, damit diese auch weiterhin Ihren Garten mit ihrer ansprechenden Optik bereichern. Ebenso trägt ein fachgerechtes Zurückschneiden zu einer strahlenden Blütenpracht und einer stattlichen Fruchtreife bei.

Wir geben Ihnen Tipps dazu, wann der beste Zeitpunkt zum Schneiden ist und wie sie Ihre Sträucher richtig schneiden. Denn jeder Strauch und jeder Busch hat seine ganz eigenen Ansprüche, die es zu berücksichtigen gilt. Es gibt verschiedene Anzeichen Ihrer Sträucher, diese zurückzuschneiden. Wir von ArtYard möchten Sie dafür sensibilisieren, um die Vielfalt in Ihrem Garten zu erhalten und zu fördern.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Sträucher zu schneiden?

Sträucher sind in erster Linie Pflanzen, die mehrjährig sind, vollständig verholzen und im Gegensatz zu Bäumen mehrere Triebe ausbilden. In der Regel werden sie zum Zweck der Zierde oder als Hecken gepflanzt. Sträucher haben jedoch sehr viel mehr zu bieten. Ihre Frucht und Ihre Blüte dienen als Nahrungsquelle für Mensch und Tier. Außerdem bieten Sträucher hervorragende Nistmöglichkeiten. „Sträucher zurückschneiden!“ lautet demnach das Motto, um diese zu erhalten.

Allerdings sorgt der Schnitt bei vielen Hobbygärtnern für Unsicherheit: „Wann ist der richtige Zeitpunkt?“ ist eine populäre Frage, wenn es um den Rückschnitt geht.

Einen gemeinsamen besten Zeitpunkt für den Rückschnitt festzulegen ist nicht möglich, da verschiedene Faktoren zu berücksichtigen sind. Wir haben einige wichtige Hinweise zusammengestellt, damit Sie Ihre Sträucher zum richtigen Zeitpunkt zurückschneiden können:

  • Frühjahrsblüher schneiden sie am besten direkt nach der Blüte zurück, um die Blütenknospen nicht zu gefährden.
  • Sommerblüher sind Sträucher, die Sie zurückschneiden, sobald der Dezember gekommen ist. Ein solcher Schnitt regt das Wachstum an und fördert ein kräftiges Blühen.
  • Obstgehölze werden ebenfalls von Dezember bis März geschnitten. Diese Schnitte werden auch Erziehungs- oder Verjüngungsschnitte genannt und fördern neues Fruchtholz.
  • Obstgehölze erhalten ebenfalls einen Sommerschnitt. Von Juli bis September sollten Sie Sträucher zurückschneiden, um die Fruchtqualität zu fördern. Zwingend notwendig ist ein solcher Schnitt jedoch nicht.
  • Einen Heckenschnitt der Laubgehölze planen Sie von Dezember bis März und von Juni bis August. Das Schneiden regt die Verzweigung an.
  • Rosen werden nach der Blüte, vor dem 15. Juli geschnitten. Sie erhalten so die Frosthärte, regen eine erneute Blüte oder die Knospenbildung für das Folgejahr an.

Sträucher richtig schneiden, so kann es gelingen!

Beachten Sie, Sträucher zurückschneiden ist zwar eine gute Sache, jedoch sollten Sie dies nicht in jedem Jahr vornehmen. Schneiden Sie die Sträucher nicht, wenn in der darauffolgenden Woche Frost oder große Hitze vorausgesagt sind. Außerdem sollten sie weder in der prallen Sonne noch bei Frost Ihre Sträucher schneiden. Optimal ist ein Tag, der etwas kühl und feucht ist.

Der Schnitt Ihrer Sträucher ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich und von dem Ziel Ihres Schnittes abhängig. Beispielsweise sollten Sie Hecken, Formgehölze und auch Bodendecker regelmäßig und nur oberflächlich in Form schneiden. So erreichen Sie ein dichte Verzweigung Ihrer Sträucher.

„Sträucher zurückschneiden!“ heißt es auch bei solchen, deren Triebe einer Basis entspringen. Dazu zählen beispielsweise die Haselnuss oder die Forsythie. Die aufwachsenden großen Triebe werden möglichst nicht beschnitten. Ausschließlich am Boden sollten sie diese Sträucher zurückschneiden und Totholz entfernen.

Der Rhododendron gehört zu den Sträuchern, deren Verzweigung auf halber Höhe beginnt. Sie sollten hier ausgleichend im Inneren und selten auch an der Basis arbeiten. Die Spitzen rühren Sie nicht an.

Sie sollten mit einer Säge, Astscheren und Rosenscheren arbeiten, wenn Sie Ihre Sträucher zurückschneiden. Versuchen Sie die Wuchsform Ihrer Sträucher zu beachten. Ein guter Schnitt ist auf den ersten Blick nicht offensichtlich und unterstreicht die Natürlichkeit Ihrer Sträucher.

Sträucher zurückschneiden im Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt

Weiter oben haben wir bereits vom Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt gesprochen. Aber was bedeutet das genau?

Sträucher im Erhaltungsschnitt zurückschneiden bedeutet, diese möglichst lang blühfreudig zu erhalten. Einen solchen Schnitt führen Sie alle zwei bis drei Jahre durch. Die ältesten Triebe Ihrer Sträucher schneiden Sie direkt über dem Boden weg, nachdem Sie geblüht haben. Haben Sie dabei allerdings im Blick, ob ein Jungtrieb diesem Ast entsprungen ist. Diesen sollten Sie nicht wegschneiden. Sehr lange und unverzweigte Triebe Ihrer Sträucher können Sie zurückschneiden und zwar um ein bis zwei Drittel ihrer Länge. Sie sorgen somit dafür, dass diese sich verzweigen und die Krone Ihres Strauchs üppig wird.

Der Verjüngungsschnitt wird bei älteren Sträuchern durchgeführt, die schon längere Zeit nicht mehr blühen oder zu stark verzweigt sind. Dabei sollten Sie die gesamte Krone der Sträucher zurückschneiden und zwar auf 30 bis 50 cm über dem Boden. Dies fördert das Neuentwickeln aus den kräftigsten Trieben.

Beim Verjüngungsschnitt ist jedoch Vorsicht geboten. Nicht jeder Strauch verträgt diesen. Verzichten Sie auf diesen bei immergrünen Sträuchern und bei blühenden Sträuchern, die an den Endknospen der Zweige weiterwachsen.

Beachten Sie auch solche Sträucher, deren regelmäßiges Zurückschneiden nicht förderlich ist. Beispielsweise der Zier-Ahorn, die Felsenbirne, der Goldregen oder die Magnolie sollten sie nicht regelmäßig zurückschneiden.

Sträucher zurückschneiden in einer arbeitsfreundlichen Höhe!

Nun haben Sie einen guten Überblick darüber erhalten, wie Ihre Sträucher zu pflegen sind bzw. wie Sie Ihre Sträucher zurückschneiden sollten. Orientieren Sie sich an der Blütezeit und beachten Sie, dass Sie in erster Linie nicht zu häufig und nicht zu viel wegschneiden. Denn schließlich gibt es auch Sträucher, die keinerlei Schnitt verlangen.

Sträucher zurückschneiden ist belastend für den Rücken. Wenn diese sich jedoch auf einer angenehmen Höhe befinden, sieht dies gleich ganz anders aus. Schauen Sie sich dafür gerne in unserer Produktwelt um. Unsere Pflanzkübel und Pflanzkästen sind mit einer rückenschonenden Höhe und einem ausladenden Umfang gut dafür geeignet, um auch Sträucher darin anzupflanzen.


Älterer Post Neuerer Post