Grillen im Frühling – die ersten warmen Tage genießen

Grillen im Frühling – die ersten warmen Tage genießen

Sobald es draußen wärmer wird, steht für viele Menschen Grillen im Frühling an. Man möchte sich draußen aufhalten und die frische Luft genießen. Den Grill anschmeißen und Fleisch, Gemüse oder Käse auf den Rost legen. Wenn es am Wochenende um die 20 Grad heiß wird, steht dem ersten Grillen im Frühling nichts mehr im Weg.

Nachdem der Grill entstaubt, die Gartenstühle aufgebaut, Salate zubereitet, das Fleisch mariniert und die Familie und Freunde eingeladen wurden, können beim Grillen im Frühling selbst regionale und saisonale Zutaten verwendet werden. Zur Wahl stehen neben typischen Lebensmitteln wie Kartoffeln auch Spargel, Erdbeeren, Rhabarber und junger Spinat. Neben Hühnerfleisch ist auch Rindfleisch sehr beliebt und gilt bei einer richtigen Zubereitung als große Delikatesse. Darüber hinaus können Sie beim Grillen im Frühling auf Fische und Meeresfrüchte setzen.

Wir von ArtYard verraten Ihnen, worauf es beim Grillen im Frühling ankommt.

Grillen im Frühling – Das kann auf den Grill

Auch wenn der allgemeine Trend eindeutig Richtung vegetarische Lebensmittel geht, liegen Rostbratwürste und Steaks beim Grillen im Frühling hoch im Kurs. Alternativ können Spargel, Spieße aus Champignons, Zwiebeln, Paprika und Zucchini sowie Kartoffeln gegrillt werden. Sowohl Gemüse als auch Fleisch kann mit Chili, Salz, Pfeffer und Thymian gewürzt werden.

Gepökelte Produkte wie Kasseler oder Geräuchertes könnten krebserregendes Nitrosamin bilden und sollten daher vermieden werden.

Der richtige Feinschliff beim Grillen im Frühling

Ob Holzkohlegrill, Elektrogrill oder Outdoor-Küche – nicht nur beim Grillen im Frühling können Sie nach dieser Faustformel verfahren: Sämtliche Produkte zum Kurzbraten können auch auf dem Grill zubereitet werden. Tiefgekühltes Fleisch sollte erst langsam aufgetaut, in ein Sieb gegeben und über eine Schüssel gehängt werden. Auch frisches Fleisch sollte ungefähr eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es die Umgebungstemperatur annehmen kann. Sowohl beim Grillen im Frühling als auch zu anderen Jahreszeiten sollten Sie Gewürze und frische Kräuter erst kurz vor Ende der Garzeit auf dem Grillgut anbringen, da die Hitze diese ansonsten verbrennt.

Grillen im Frühling: Fleisch, Fisch und Gemüse richtig zubereiten

Beim Grillen im Frühling müssen es nicht immer Bratwürstchen und Steaks sein. Auch leckere und fettärmere Hühnerbrüste und Rinderfilets eignen sich hervorragend zum Grillen. Wenn Sie beim Grillen im Frühling Filets oder Koteletts verwenden, müssen Sie das Fleisch spätestens bei der Bildung von Flüssigkeit auf der oberen Seite wenden, damit es nicht zu zäh wird. Im Anschluss sollte das Fleisch vor dem Servieren noch kurz ruhen. Auf diese Weise kann sich der Fleischsaft setzen.         

Eine Alternative zum Fleisch beim Grillen im Frühling stellt Fisch dar. Fast alle Sorten können gegrillt werden. Beispielsweise lassen sich die Arten Kabeljau oder Heilbutt in Alufolie einwickeln, damit sie nicht zerfallen. Sogenannte feste Fische wie Lachs oder Dorade können optimal in einem speziellen Wenderost gegrillt werden. Auch hier gilt es darauf zu achten, dass der Fisch nicht länger als notwendig auf dem Grill bleibt, da er sonst zu sehr trocknet.


Nicht nur beim Grillen im Frühling spielt die Temperatur eine große Rolle. Das dünnere Grillgut kann hohe Temperaturen vertragen, während die mageren und dickeren Stücke zum Verbrennen neigen und eher eine mildere Hitze mögen. Wenn Sie einen Holzkohlegrill besitzen, können Sie problemlos unterschiedliche Wärmezonen einrichten. Beispielsweise schichten Sie beim Grillen im Frühling einfach die Kohle in verschiedene Höhen. Dadurch haben Sie die freie Auswahl, in welche Hitzezone Sie Ihr Fleisch oder Gemüse schieben möchten.

Auch beim Grillen im Frühling sollte auf das Angrillen nicht verzichtet werden. Als Vegetarier können Sie das Gemüse auf den Rost legen. Gemüse wie Paprika, Gemüsezwiebeln, Champignons, Zucchini, Maiskolben oder grüner Spargel kommen mit direkter Hitze gut zurecht. Für zum Beispiel Möhren und Kohlrabi ist eher ein Garen in einem Stück Alufolie neben der Glut zu empfehlen. Wir von ArtYard raten dazu, sämtliche Sorten vorher mit Öl einzustreichen, damit am Rost keine Rückstände haften bleiben.

Vermeiden Sie nicht nur beim Grillen im Frühling, dass Marinade, Fleischsaft oder Öl in die Glut tropft. Es können sich ansonsten sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe bilden, die das Krebsrisiko erhöhen. Diese gefährlichen Stoffe entstehen bei der Verbrennung. Sie befinden sich im aufsteigenden Dampf und setzen sich im Grillgut nieder. Um sich effektiv dagegen zu schützen, sollten Sie beim Grillen Aluschalen verwenden. Darüber hinaus sollten Sie verbrannte und dunkel gefärbte Stellen weiträumig wegschneiden.

Grillrezepte für den Frühling

Fleischliebhaber können ganz leicht ihre eigene Marinade herstellen, anstatt fertig marinierte Produkte zu kaufen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Marinade aus Knoblauch, Salz, Pfeffer, Senf und Oliven- und Rapsöl? Alle Zutaten werden zu gleichen Teilen gemischt und darin das Fleisch eingelegt. Das Fleisch zieht im Kühlschrank mehrere Stunden durch und sollte vor dem Auflegen auf den Rost ordentlich abtropfen. Zusätzlich verleiht man dem Fleisch beim Grillen im Frühling mit frischem Rosmarin und Thymian eine besondere Note.

Aus den heimischen Gemüsesorten lassen sich beim Grillen im Frühling Spieße herstellen. Aber auch Spargel lässt sich hervorragend mit ein wenig Butter in Alufolie gewickelt grillen. Dabei gart der Spargel im eigenen Saft und wird besonders lecker. Und für alle, die es gerne süßer mögen: Haben Sie schon einmal gegrillte Erdbeeren probiert? Diese kann man beispielsweise ganz einfach in einer Aluschale mit ein wenig Zucker grillen und mit Eiscreme servieren oder Erdbeer-Marshmallow-Spieße herstellen. Da die Herstellung und Zubereitung dieser Spieße ganz einfach ist, können sich besonders Kinder ganz einfach beim Grillen im Frühling beteiligen. Alternativ lassen sich aus Erdbeeren auch verschiedene Saucen herstellen.

Mit ArtYard können Grillen und Frühling kommen

Am meisten macht das Grillen im Frühling Spaß, wenn Familie und Freunde zusammen an einem Tisch sitzen. Ob Sitzauflagen oder Handschuhe für den Grill – in unserer Gartenbox aus WPC lässt sich alles bequem verstauen und griffbereit lagern.

Sie möchten Ihre Kräuter selbst anpflanzen? Dann nutzen Sie doch unsere Pflanzbox aus WPC, die nicht nur perfekt für Pflanzen geeignet ist, sondern auch ein sehr rückenschonendes Arbeiten ermöglicht.

Als eine Alternative zum Holzkohlegrill bieten sich übrigens auch Outdoor Küchen an. Beispielsweise stellt der Hersteller Burnout Kitchen solche Küchen für den Außengebrauch her. Grill, Schränke und selbst ein Kühlschrank finden hier ihren Platz.


Älterer Post Neuerer Post